Die Diagnose Krebs stürzt viele Patienten und ihre Angehörigen in eine tiefe Krise. Eine psychotherapeutische Begleitung ist für die meisten Menschen hilfreich, um die Krise besser bewältigen zu können. In der Psychoonkologie wird nicht aufdeckend gearbeitet, wie bei anderen Krankheitsbildern üblich, sondern supportiv (unterstützend).

Das Enneagramm

Die menschliche Seele ist für einige Menschen schon immer das Interessanteste gewesen, das es auf der Welt zu erforschen gibt. Um sich selbst und andere besser verstehen zu können, haben Wissenschaftler im Laufe der Jahre unterschiedliche Systeme entwickelt, die Menschen in verschiedene Persönlichkeitstypen einzuordnen versuchten.
In der heutigen Psychiatrie und Psychologie gibt es verschiedene anerkannte Klassifizierungen, die solche Einteilungen vorgenommen haben. Sie haben nur allesamt den Nachteil, daß sich ihre Begriffsbestimmungen und Beschreibungen an psychisch kranken Menschen orientierten und später auf gesunde Menschen übertragen wurden.
Das Enneagramm ist auch ein System, das versucht, Menschen in Persönlichkeitstypen einzuteilen. Es hat jedoch den großen Vorteil, dass sich in diesem System jeder wiederfinden kann, psychisch hochentwickelte und gesunde Menschen ebenso wie die durchschnittlichen Vertreter ihrer Gruppe und auch die psychisch Kranken.
Dr. Charles T. Tart, Professor für Psychologie in den USA, bezeichnet das Enneagramm in der Einleitung zu dem Buch von Helen Palmer als das komplexeste und anspruchsvollste Persönlichkeitssystem, das ihm in seiner beruflichen Praxis als Psychologe bis dahin begegnet ist.
Das Enneagramm beschreibt 9 verschiedene Persönlichkeitstypen. Daher hat es auch seinen Namen. Ennea bedeutet griechisch neun. Das Enneagramm wird im allgemeinen auch graphisch in Form eines Kreises mit in einer bestimmten Form angeordneten Querverbindungen dargestellt. Auf dem Kreis befinden sich die 9 Persönlichkeitstypen. Im Kreis sind ihre Verbindungen zueinander dargestellt.
Keiner der Enneagrammtypen ist besser oder schlechter als ein anderer. Sie alle haben ihre Stärken und Schwächen und ihre blinden Flecken. Um die Enneagrammtypen so neutral wie möglich zu halten, benutzten erfahrene Enneagrammbenutzer nur die Ziffern der jeweiligen Typen, über die sie gerade sprechen. Für unerfahrenere Personen ist es jedoch hilfreich, mit Begriffen zu arbeiten. Deshalb benutze ich sowohl die Ziffern als auch die gängigen Bezeichnungen für die neuen Enneagrammtypen.


Enneagrammtypen-Beratung

Die Psychologie nimmt an, daß die Persönlichkeit eines Menschen weitgehend das Ergebnis der Beziehungen eines Kindes zu seinen Eltern und anderen wichtigen Menschen ist. Natürlich spielen auch genetische Faktoren eine Rolle, die Veranlagungen und ein bestimmtes Temperament.
Kinder passen sich bewusst oder unbewusst an ihre Familien und an die Außenwelt an. So entwickelt sich aus den Anlagen und den Einflüssen der Umwelt die Persönlichkeit. Sie gründet sich auf ein System von Vorstellungen und Überzeugungen, dessen Ursprünge die Nachahmung unserer Eltern, die Verdrängung unserer Verluste und das Erlernen der Verstellungen sind. Aus all dem wird eine ganz eigene Kombination von Talenten, Interessen und Abwehrmechanismen, die jeden von uns absolut einzigartig machen.
Jeder Mensch ist eine Mischung aus allen Enneagrammtypen. Meist hat man jedoch Schwerpunkte in einem oder zwei Typen. Die meisten Menschen schätzen sich selbst gut ein, wenn sie einige Grundinformationen zu den Enneagrammtypen bekommen. Sie vergessen jedoch oft eine „Ecke“. Jeder von uns hat seine blinden Flecken.
Mit Hilfe des Enneagrammtypen-Tests kann man das ganz individuelle Enneagrammtypen-Profil darstellen. Die Kenntnis über das eigene Enneagrammtypen-Profil dient der Selbsterkenntnis und kann in vielen Fällen hilfreich sein.
Ich selbst benutze das Enneagrammtypen-Profil häufig im Zusammenhang mit beruflichen Fragen. Mit seiner Hilfe lassen sich die eigenen Talente und Bedürfnisse im Beruf mit den Möglichkeiten, die verschiedene Berufe bieten, abgleichen. Man kann herausfinden wofür man besser geeignet ist und wofür weniger.
Den Enneagrammtypen-Test kann man aber auch einfach nur so aus Interesse an der Selbsterkenntnis machen. Ich biete den Test im Zusammenhang mit einem Beratungsgespräch an.